Schwarz gewinnt!

3 Jahre „Der schwarze Planet“: Blogstatistik & Gewinnspiel

29. April 2010: Mit einem Knall platzt Der schwarze Planet – begleitet von guter Musik (Ultravox) – in das Blog-Universum.

29. April 2011: Die Planetenbevölkerung ist innerhalb eines Jahres auf insgesamt 13.700 Besucher angewachsen.

29. April 2012: Jetzt laufen im Jahr 34.500 Besucher durch die Artikel. Der schwarze Planet ist zu einem beliebten Naherholungsgebiet für die untergrundige, düstere und skurrile Bevölkerungsschicht geworden.

29. April 2013: Mittlerweile leben fast doppelt so viele Besucher wie im 2. Jahr – nämlich 67.000 [1] – auf dem schwarzen Planeten. Der schwebt sehr zufrieden in der Blogumlaufbahn, denn seine Bewohner füttern ihn mit Kommentaren (+ 518), Ideen, tollen Gastartikeln und privaten Besuchen oder Korrespondenzen. 1x im Jahr trifft man sich bei der „Elektronischen Nacht“ – es wird gemeinsam gefeiert und getanzt.

me-2012

Planetenkönigin im Untergrund

Ja, die Planetenkönigin ist sehr glücklich mit und über euch! Wenn ich mir überlege, dass monatlich mehr als 5.500 Leute hier über die Seiten tapsen ist das aber auch ein Wahnsinn. Ich hatte mir vor drei Jahren, als ich angefangen habe mit Bloggen, ein kleines Konzept zurechtgelegt mit Zielen. Wenn man nur so durch die Gegend schwebt, erreicht man ja nichts. Nun kann man sich darüber streiten, ob man für einen privaten Blog Ziele haben muss oder einfach nur so drauf losschreiben sollte. Klar kann man auch ohne Konzept und Ziel loslegen und sehen, wohin es einen treibt. Aber wenn man einen Blog mit thematischem Fokus plant – und das war/ist bei mir der Fall – muss man schon allein der Themen und -gruppierung wegen vorher etwas Planung hineinstecken. Für Planung braucht es Ziele und die lauteten für den schwarzen Planeten –> nach drei Jahren 500 Besucher pro Monat und „etabliert in der Szene für Tipps zu Reisezielen, Clubs, für Urlaub“ zu sein. Meine Wahrnehmung ist, dass ich das erreicht habe (gut, „für Clubs“ ist noch Luft nach oben). Einschätzen könnt das letztendlich nur ihr.

Das mit der ‚Szene‘ haut auch nicht recht hin, denn hier lesen und schreiben doch einige Nicht-Schwarzkittel mit. Das ist auch gut so und ich freue mich darüber. Wie uns die Schwarzromantiker und Skurrilitäten-Liebhaber vergangener Jahrhunderte lehren, ist die Vorliebe für das Dunkle und Skurrile kein Privileg der Gothics, die es früher als ‚Szene‘ gar nicht gab. Es ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Vorliebe für bestimmte Zustände atmosphärischer und geistiger Natur. Viele in der schwarzen Szene eint dieser Geschmack – aber es gibt eben auch Menschen, die sich nicht zu den Gothics zählen und mir geschmacklich und emotional ab und zu sogar viel näher stehen.

Warum blogge ich?

–> FAME & Weltherrschaft – ist doch klar! 😉 Außerdem weil ich gern schreibe, noch viel lieber verreise und dabei immer vorher im Web nach Tipps für ausgefallene Reiseziele und schräge Dinge gesucht habe. Leider häufig vergeblich – besonders nach persönliche Berichten oder Erfahrungen zum Reiseziel. Damals habe ich mir gedacht: Jeder sollte das machen, was er am besten kann. Wenn ich über meine Reisen schreibe, kann ich gleichzeitig noch Anderen nützlich sein. Mir gibt es was, mit meinen Tipps jemandem zu helfen oder zumindest niveauvoll zu unterhalten. Private Ergüsse über mein Seelenleben gibt es hier nicht oder nur selten, da wo es eben passt. Be useful ist mir sehr wichtig, egal um welches Thema es hier auf dem schwarzen Planeten geht. Ich will euch anregen 😉 – zum Reisen, Musikhören, Filmegucken oder Nachdenken.

Gruselwörter mit i – gruselwörter mit o – gruselwörter mit x

Das in der Überschrift waren übrigens 3 Suchwort-Phrasen zum Blog, denn die meisten Besucher kamen auch in den zurückliegenden 12 Monaten über Google, nämlich fast 60%. Der häufigste Suchbegriff zum schwarzen Planeten war dieses Jahr „Knochenkirche Prag„. Lustiger und interessanter fand ich aber die hier:

wenn man beim verschlucken eine aschfahle hautfarbe bekommt
(Für medizinischen Rat könnte es zwar schon zu spät sein, aber was wurde denn überhaupt verschluckt? Gift oder Ü-Ei-Kapseln oder der Slip der Freundin?)

welche staaten garantieren ewige totenruhe
(das musste ich selbst erstmal googeln 😉 – Ergebnis: in islamischen und jüdischen Ländern hat man ewig seine Ruhe)

tag der toten süßigkeiten
(Den „Tag der toten Süßigkeiten“ gibt es nicht – das wäre aber mal was!
Gesucht waren hier wohl Süßigkeiten zum Tag der Toten)

suchen echte vampirfrau die ich überall mitnehmen kann
(es wird wohl eher umgekehrt sein…sie wird dich/euch überall hin mitnehmen)

stressfaktoren mittelalter heute
(Hauptstressfaktor im Mittelalter: wie überlebe ich den heutigen Tag?)

krampus filme sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr gruselig
(Sucht man so, wenn einem das Wort „FSK 18“ nicht bekannt ist?)

grufti und klingeln
(geht gar nicht. Vor allem nicht am Sonntag vor 13 Uhr!)

bodenbelag für gewölbekeller
(steinigen – ja, steinigen müsste man denjenigen, der auf den steinigen Fußboden eines Gewölbekellers noch Bodenbelag legen will)

geschlechtsverkehr in wiesbaden ab 6 uhr morgens
(eigentlich gar kein Problem, denn die treiben es in Wiesbaden rund um die Uhr)

berühmte stühle
(„So. Sie schreiben jetzt ihre Semesterarbeit über ‚berühmte Stühle‘. Wir sind gespannt, was sie dabei zu Tage fördern.“ – „Ja, ich auch.“ – den Harkonnen-Stuhl von HR Giger?)

hab dich lieb gothic
(Ja, ich dich auch! – als würden wir eine andere Sprache sprechen…tzzzzzzz)

Ein- und Auswanderung

Einwanderung: Woher kommen die meisten Besucher?
Von Google abgesehen kommen die meisten über Links & Postings bei Facebook (ca. 5% aller Besuche), über Spontis und den Bestatterweblog. DANKE dafür an Robert & Sabrina vom Spontis-Blog und an Mr. Undertaker, dem Bestatter(vermittler) meiner Wahl, wenn ich mal abnippeln sollte.

Auswanderung: Welche Links zu anderen Seiten werden am häufigsten geklickt?
Die meisten klicken sich weiter zu den Darkdates – schwarzer Event-Kalender für das Rhein-Main-Gebiet. Verdient, denn die liebevoll gestaltete Seite im 80s-New-Wave-Design ist stets aktuell und super geeignet für die alternative Partyplanung. Danach revanchiert sich der schwarze Planet bei Spontis mit Besuchern und Ulf_der_Freak erhält am dritthäufigsten Auswanderer. Beweist, dass auch einige Metal-Naturen hier mitlesen, würde ich denken.

Daaaaanke!

Ohne euch wäre mein Blog einsam und mittlerweile auch irgendwie mein Leben weniger reich. Das hätte ich mir nie träumen lassen, ist aber so. Der Blog ist mittlerweile sehr mit meinem offline-Leben und Denken verbunden, weil er ja auch Dinge aus der realen Welt ins Internet hebt. Besonders schön finde ich, dass ich im vergangenen Jahr einige Leser persönlich kennenlernen durfte und sie sind zu guten Freunden oder Bekanntschaften geworden, die mich bereichert haben. Aber egal, ob wir uns nun auch im wahren Leben kennen oder man sich nur virtuell trifft, über die Kommentare „Hallo“ sagt oder per Kontaktformular einen Tipp zu etwas Neuem erhält – es ist ein toller Austausch mit Euch, der mir viel gibt. An alle lieben Freunde und Ratgeber „hinter den Kulissen“, an meine Technik-Hausmeister r@zorbla.de und Thorleif und natürlich an ALLE Leser (auch die stummen ;)), Kommentatores und Blogger-Freunde ein ganz dickes DANKE.

Gewinnspiel zum 3. Planetengeburtstag: Schwarz gewinnt!

Bedanken und revanchieren möchte ich mich bei Euch – wie jedes Jahr – mit einem schwarzen Paket voll übers Jahr gesammelter Köstlichkeiten, das ihr bei Teilnahme bis zum 6. Mai 2013 gewinnen könnt. Hier seht ihr alles was drin ist:

Gewinnspiel zum 3. Planetengeburtstag - Schwarz gewinnt!

Gewinnspiel zum 3. Planetengeburtstag: alles was drin ist im Gewinnpaket auf einen Blick

Mit dem schwarzen Paket gewinnt EINE/R von Euch diese sieben Besonderheiten:

  1. Doku-Film „Rest in Peace – Tot sein und was jetzt?“ – Keine zimperliche, aber sehr aufschlussreiche Dokumentation über die Alternativen, die man mit dem eigenen Körper nach dem Ableben hat.
  2. Gruselkabinett-Hörbuch – Folge 63 – „Besessen“ von Robert E. Howard
  3. „The Rocky Horror Picture Show“ – Kult-Horror-Comedy-Musical von 1975  in der Special-Edition 2-Disc Steelbox-Version mit über 2 Stunden Bonusmaterial
  4. Horror Soap „The Evil Dead“ – Glow in the dark – dufte(t) auf dem Waschbecken jedes Horror-Fans!
  5. Fiendzine: 6-seitiges Fanzine von der letzten ALIEN SEX FIEND-Tour im typischen Nik Fiend-Crazy-Style. Für Nicht-Fans: einfach paar Jahrzehnte aufheben, dann ist das Fiendzine garantiert Platin wert auf dem Subkultur-Markt!
  6. Magnet-Set „Caspar David Friedrich“ – Schwarzromantik für unsere Kühlschränke & Memowände!
  7. Bild-Buch-Band „Die Katzen von Montmartre“ von Eva Demski & Ruth Westerwelle. Dieses Buch habe ich im Beitrag „Die vierbeinigen Grabwächter von Rom“ erwähnt und gebraucht gekauft damals, aber es ist in gutem Zustand.

Wie kannst Du am Gewinnspiel teilnehmen?

Diesmal möchte ich meine Leser, also Dich, etwas besser kennenlernen und erfahren, was Dir wichtig ist. Daher beantworte mir bitte diese Frage, von der ich hoffe, dass Du wirklich NIEMALS in diese Situation kommst (und falls doch, dann hast Du Dir hiermit immerhin schon mal Gedanken darüber gemacht und bist ein wenig vorbereitet):

Welche 3 Dinge würdest Du bei einem Brand retten und mitnehmen?

Klar ist: Personen inklusive Deinerselbst sollen natürlich als Erstes gerettet werden, aber um Personen geht es hier nicht. Es ist ein Gedankenspiel über Dinge/Sachen/Schätze, die uns wichtig sind im Leben. Ich habe selbst lange darüber nachgedacht, bin durch die Wohnung gegangen und habe festgestellt: so Vieles ist entbehrlich und doch nicht so wichtig, wie ich dachte. Ich würde mir meine Handtasche schnappen mit allem Wichtigen drin (Geld, Papiere, Eierfön) und dann unter jeden Arm so viele Fotoalben klemmen wie es geht. Das Wichtigste wäre mir, die Bilder geliebter Menschen und Momente zu bewahren. Wenn ich es noch unter einen meiner Tentakelarme klemmen könnte, würde ich mir auch meinen Laptop schnappen und vielleicht das schöne Gemälde mit einer Szene aus „Nosferatu“ von einem begabten, aber eher unbekannten Künstler.

Zum Teilnehmen solltest Du mir Deine Antwort als Kommentar hier im Blog hinterlassen (kein Login erforderlich!). Antworten als Kommentar/Post in Facebook, Google+ etc. gelten nicht als Teilnahme. Ich kann sie auf fremden Plattformen nicht nachhalten und nachweisen über einen längeren Zeitraum und die Gefahr, dass etwas “durchrutscht”, ist größer. Macht einfach Copy+Paste hier in einen Kommentar.

Alle Kommentare hier werden von mir freigegeben. Offensichtliche Fake-, Spam-, Mehrfach-, sinn- und inhaltslose Kommentare werden vorbehaltlos gelöscht – im Interesse aller ehrlichen Teilnehmer.

Wie wird der Gewinner ermittelt?

Der Gewinner/in wird nach dem 06.05.2013 durch zufällige Auslosung per Random.org ermittelt und bis spätestens 09. Mai 2013 per E-Mail über den Gewinn informiert.

Teilnahmebedingungen
– Das Gewinnspiel läuft vom 29.04.2013, 0:00 Uhr bis 06.05.2013, 23:59 Uhr.
– Teilnehmen kann JEDER ab einem Alter von 18 Jahren.
– Jede Person darf nur ein Mal teilnehmen.
– Nur Kommentare hier auf dem schwarzen Planeten sind gültig.
– Kommentarspam wird nicht geduldet.
– Der Gewinner/in wird durch eine faire und zufällige Auslosung per Random.org ermittelt.
– Keine Barauszahlung des Gewinnes. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche Dir, Euch, Allen beim Mitmachen viel Glück.

 

3.00 avg. rating (76% score) - 1 vote
  1. [1]Quelle: Google Analytics; eindeutige Besucher April 2012 – April 2013

Einfach Dranbleiben!

Skurriles, Düsteres, Morbides im Abo! Vernetze Dich mit dem schwarzen Planeten & Shan Dark:

18 Responses to Schwarz gewinnt!

  1. diablescat 29. April 2013 zu 10:37 #

    Hi dann werd ich mal was schreiben. Und ja ich hab mir schon Gedanken drüber gemacht. Das wichtigste sind die Katzen, wenn es also brennt kommen die mit. Bei 2 Stück wäre also noch eine Sache. Da ich aber mal denke das die auch unter Personen gemeint waren geht es mit dem weltlichen weiter. Bei mir lagert meine ganze Firma als Totholz und auch digital so das mir nix übrig bleibt und ich die digitalen Varianten in Form von Festplatten mitnehmen muss. Da auch die meisten Bilder digital gesichert sind sind die dabei. Dann gibt es noch 2 oder 3 Dinge die man nicht ersetzen kann bzw eine besondere Emotionale Verbindung zu mir haben. Der Rest ist ersetzbar wenn es auch sehr schwer wird meine 3 Schränke mit Klamotten zu ersetzen. Das phone ist auch wichtig ob ich das Ei oder das fensterphone mitnehme liegt wahrscheinlich daran was ich gerade benutzt hab.
    Mehr werd ich in kurzer Zeit und wegen der Miezen auch nicht tragen können.
    Rabenschwarze Grüsse aus der HoellenWG
    Micha

  2. Andreas 29. April 2013 zu 13:17 #

    Erste einmal auch von mir Gratulation zum dreijährigen Bestehen Deines Blogs! Wie ich Dir schon oft persönlich gesagt habe, verkörpert Der Schwarze Planet für mich das Ideal des Bloggens!

    Es steckt sehr viel Liebe und Mühe – und Freude – in Deinem Blog, das merkt man als Leser.

    Ich habe ein wenig nachgedacht und bin auch durch meine Wohnung gegangen und weiß immer noch nicht so recht, was ich mitnehmen würde. Irgendwie ist alles sehr weltlich und ersätzbar. Das Wichtigste für mich ist halt doch in mir selbst. Zum Beispiel meine Erinnerungen

    Aber ohne drei Dinge aufzuzählen, darf ich ja gar nicht am Gewinnspiel teilnehmen! 😀 Daher würde ich die Taschenuhr einstecken, die mir einmal von einem sehr wichtigen Menschen geschenkt wurde, die Backup-Festplatte und mein Portemonnaie mitnehmen.

  3. Metasnail 29. April 2013 zu 14:04 #

    mOinMoin!

    Ja, Katze, verdammt wichtig! ich würde nicht ohne Katze fliehen. Aber gut, vielleicht ist die wirklich mit drin, bei den „Personen“. Wobei ich Personen (abgeleitet von „Persona“; gemeint sind damit Rollen in einem Theaterstück, die durch Masken symbolisiert werden, von denen ein einziger Schauspieler mehrere abwechselnd während einer Aufführung benutzen kann) nicht retten würde, nur Menschen und Haustiere. 😉

    Wenn die Katz dabei ist, sage ich mal folgendes:
    – Die selbst geschriebenen Gedichte (alle sind im Digi-Tal gesichert)
    – Gemälde/Bilder von Freunden
    und falls da nicht schon zwei den dritten Gegenstand darstellen (denn es sind *mindestens* zwei)
    – den Katzenkorb (sonst haut mir der Liebe in Panik ab und läuft unter ein fahrendes Auto oder so), den sonst wäre die Rettung nicht für die Katz.

    Manfred

  4. Schulterdrache 29. April 2013 zu 18:52 #

    Herzlichen Glückwunsch zum dritten Geburtstag! 🙂
    Ich finde Blog-Statistiken ja immer unheimlich spannend und überlege gerade, wie ich hierher gefunden habe… in meinen Lesezeichen ist jedenfalls die Seite mit den Gothic-Reisezielen gemarkert, ich tippe also fast auch auf die Knochenkirche (die ich leider noch immer nicht besucht habe).

    Beim Gewinnspiel möchte ich natürlich auch gerne mein Glück versuchen, aber die Frage ist wirklich sehr fies und schwer…
    Haustiere zähle ich einfach mal nicht, denn jedes Leben gilt für mich als „Person“. Wobei damit die drei Dinge wenigstens schnell gefunden wären. Es gibt einfach so vieles, an dem Erinnerungen hängen.

    – Wie Andreas die Backup-Festplatte. Fotos, meine ganzen gemalten Bilder in digitaler Form, Dokumente, Emails. Man bemerkt die Abhängigkeit der digitalen Medien.
    – Meinen Tauschordner mit ATC/Kakao-Karten. Inzwischen fast 300 kleine Originalwerke von verschiedenen Künstlern, über 6 Jahre gesammelt. Die Arbeit, die in diesem A4 Ordner steckt, ist unbezahlbar.
    – Eine ganz besondere Postkarte mit einer Drachenzeichnung, die mir eine Künstlerin beim Postcrossing geschickt hat. Ohne mich zu kennen hat sie so viel Arbeit und Mühe investiert und mir ein Bild gezeichnet, bei dessen Anblick ich noch immer sprachlos werde- ich hatte Tränen in den Augen, als ich es aus dem Briefumschlag genommen habe. ^^

    LG
    Sonja

  5. Krähe 29. April 2013 zu 20:58 #

    Auch von mir Herzlichen Glückwunsch zum dritten Geburtstag du hast etwas wundervolles geschaffen. =)

    Diese frage habe ich mir schon mal gestellt. Und es gibt bei weiten mehr als nur drei Dinge die ich retten will, aber die wichtigsten wo ich auf jedenfall retten würde..
    -Sind ein mal mein Schwert, welches schon sehr lange in meinem Besitz ist.
    -Mein Mantel der mir, auch wenn es für einige vielleicht albern klingt, heilig ist.
    -Und zu guter letzt, ja vielleicht wird jetzt so mancher lachen, ein Kuscheltier welches, so erzählte man mir es zumindest, schon seit meiner Geburt in meinen Besitz ist.

    Diese Drei dinge würde ich retten. Warum ich keine Fotos oder andere dinge rette die vielen wahrscheinlich viel wertvoller erscheinen liegt daran das diese drei Gegenstände nicht mehr ersetzt werden können und mir sehr viel bedeuten.

    LG
    Die Krähe

  6. Piet 29. April 2013 zu 21:29 #

    Eure Majestät, es ist mir eine Ehre Sie lesen zu dürfen! *knicks*

    …ich hab auch überlegt was ich retten würde, wenn es brennt. Da ich keine rettbare Katze habe und leichtsinnigerweise (?) auch keine backup-sicherungen auf externen Festplatten pflege, habe ich folgende illustre Auswahl getroffen:

    1) das Ticket für das WGT (jedenfalls würde ich es mitnehmen, wenn ich es schon hätte und der Brand warum auch immer im Zeitraum von übermorgen bis zum 16.5. zu erwarten wäre)

    2) meine Nyckelharpa. Seit 5 Jahren bin ich hartnäckiger Anfänger und soviel Hassliebe gehört gerettet. Wie eine gute Ehe. Wobei ich wirklich nicht versuchen würde, eine Ehe via Feuer oder Löschwasser lösen zu wollen. Aber der Instrumentenkoffer sieht auch echt hübsch aus. Jeder Geige spielende Mafiosi wäre neidisch.

    3) eine Flasche Hochprozentiges, um den Verlust meiner materiellen Existenz mit Würde zu begießen. Wahlweise lässt sich damit aber auch ein vorzüglicher Filmriss kreieren und man ärgert sich nach dem Ausnüchtern vielleicht darüber, dass man sich an diese immens krasse Party nicht mehr erinnern kann.

    …ich bin mir nicht so sicher, ob man in so einer Situation tatsächlich derart geistesgegenwärtig handeln würde, wie man es sich jetzt ausmalt. Und überhaupt: so ein ernstes Thema, um seine Leser besser kennen zu lernen? Tse… diese Grufties… 😉

    Lang lebe die Königin, lang lebe der Planet!

  7. Lucretia Levi 30. April 2013 zu 10:09 #

    Auch von mir alles gute zum Bloggeburtstag, ich lese hier immer wieder gerne diverse Artikel und Kommentare.

    Über die Frage was ich im Falle eines Brandes mitnehmen würde habe ich mir gestern länger als erwartet Gedanken gemacht nur um anschließend zu einem Ergebnis zu kommen das mir mehr als logisch erscheint.

    Retten würde ich:
    – meinen Laptop, da ich sehr viele Dinge, Dokumente und Bilder nur dort gespeichert habe.
    – meinen Löwi, ein Kuscheltier das ich schon ewig besitze
    – den handgeschriebenen Abschiedsbrief meiner Mutter

  8. solitary_core 30. April 2013 zu 12:36 #

    hm 3 Dinge die ich vor einen Brand retten würde, schwere Frage, weil das immer auch ne Zeitfrage is, will ja nich stundenlang durch die Wohnung eiern weil ich das eine oder andere Kleinod noch suchen muss, obwohl sicher am Anfang noch super beleuchtet ist, aber mit zunehmnder Dauer dann immer nebliger und rauchiger wird.

    100 prozentig werde ich mein Wirbelsäulenring mitnehmen, auf dieses Meme werde ich nicht wieder verzichten (auch wenn ich das ding noch bei EMP nachbestellen könnt …), war tottraurig als ich das orginal das ich 2001 erstanden hab, verlor …

    hm … mein Notebook, sicher is nich mehr der neuste, allerdings is da nen Teil meiner digitalen Sammlung drauf, die andren platten aus dem standrechner is kein ding abzuklemmen … und meine Musiksammlung auf CD mitzunehmen wird sehr sehr zeitaufwändig also eher ungünstig wenn die Hütte brennt.

    meine eigne Sammlung von Texten/Skizzen/Bildern … nen großteil is leider schon verschwunden, aber es immernoch faszinierend wie richtig mir einige Aussagen von vor 10 Jahren erscheinen, oder wie weit man sich entwickelt hatt aber im Kern eben immmernoch damit übereinstimmt oder eben nichtmehr.

    Freue mich das Du/Ihr solange durchgehalten habt und wünsch euch alles was ihr noch erreichen wollt und einiges mehr 😀

  9. Tialda 1. Mai 2013 zu 13:39 #

    Letztes Jahr hatte ich ja wahnsinnig viel Glück – ich versuch es wieder 🙂

    Mal abgesehen davon, dass ich bei einem Brand wahrscheinlich hirnlos aus dem Haus rennen würde, schätze ich dass ich in besonnener Panik mein Notebook samt externer Festplatte schnappen würde. Außerdem meine Handtasche, damit hätte ich schon Geldbeutel, Handy und Taschenkalender… und außerdem würde ich meine Katzen zu einem schwarzen Bündel zusammenknüllen und mitnehmen, wenn sie das denn zulassen…
    Ich bin im letzten halben Jahr zweimal umgezogen und hab gemerkt, dass mir eigentlich nichts so wichtig ist, wie meine beiden Pelzschätze. Viel Erinnerung in Form von Fotos, usw. befindet sich im Notebook und erst letzte Woche durfte ich feststellen, wie nervig es ist, Ausweispapiere, Führerschein und andere Dinge, die man im Geldbeutel hat wiederzubeschaffen, wenn sie weg sind…

    Noch viele tolle schwarzer-Planet-Jahre 🙂

  10. Katharina 1. Mai 2013 zu 16:43 #

    Wenn es bei mir brennen sollte, stellt sich mir zunächst die Frage, ob ich es wirklich wagen sollte, durch die ganze Wohnung zu laufen, wenn schon hinter der nächsten Tür die Feuersbrunst lauern könnte.
    Gehen wir also mal von dem Fall aus, dass ich mich gerade im Schlafzimmer befinde und es lichterloh im Rest der Wohnung brennt. Leider stand mein Laptop inklusive der Backup-Festplatte mit allen Fotos nach 2005 im Wohnzimmer (man sieht, wie sinnvoll es ist, diese im gleichen Raum aufzubewahren ;)), also schnappe ich mir im Schlafzimmer den Stapel mit meinen nachgemachten Fotos. Dann suche ich panisch meine Lieblingsstofftiere zusammen (ja, auch ich habe mich hiermit geoutet) und nehme zuletzt die kleine Kiste mit den Briefen mit. Gleichzeitig ärgere ich mich, dass ich meine Klamotten und den Schmuck zurücklassen muss. Doch ich freue mich auch darüber, dass ich mich bei dem Brand nicht im Badezimmer befunden habe, denn dort wäre mir die Auswahl deutlich schwerer gefallen (hmm… Fön oder Badehandtuch?).

    Geburtstagsgrüße an den nachtschwarzen Planeten.
    Katharina

  11. Morticia 2. Mai 2013 zu 00:42 #

    Zuallererst noch a mal herzlichsten Glückwunsch, liebe Planetenkönigin zum Dreijährigen!
    (Hier auch noch mal!) ^^ Du hast mit diesem Blog echt was Tolles erschaffen!
    Macht immer sehr viel Spaß hier rum zu lesen. Und auch mal hier und da Gedanken festzuhalten…Oft muss ich schmunzeln, weil´s einfach witzig geschrieben ist und einen auch oft zum Nachdenken über manche Dinge inspiriert. Auch Sachen worüber man weiß der Kuckuck noch eins, nie nachgedacht hätte wenn´s den Blog hier nicht geben würde.Oder auch mal Orte bereisen möchte worüber man sonst nie was mitbekommen hätte…Das „Untergrund“ Foto mit dir find ich übrigens echt klasse mit diesem Giftgrün…
    So stelle ich mir dann also euren neuen Flur vor im „Westflügel des Hauses“…xD.
    Ich freue mich auf noch viele neue Beiträge und mach weiter so!!!!!

    Was ich retten würde, wenn es brennt. Oh man das meinte ich eben damit…
    Öhm…Hab ich mich noch nie wirklich gefragt, da „Sachen retten“ tja …xD Gar nicht so einfach…hmm…Ich hoffe einfach das mir so was nie passiert und auch sonst Niemandem den ich kenne !!!!
    Zuerst nach Freund retten hab ich ja auch mein geliebtes „Viehzeug“ was ich retten würde…haha!!! Da ich mir wohl meine kleine, dicke, Hasenfrau irgendwie untern Arm klemmen würde um dann, mit meinem Meerschweinchen und dem kleinen „Spike“ (meinem 2. Hasen ) jonglierender- Weise, irgendwie zu flüchten versuchen würde. Wo die sich nicht so wirklich vertragen mit der Meersau , wäre das eh schon mal n Akt der mich wohl zu schwer beschäftigen würde um mir noch irgendwelche Sachen zu schnappen. Aber wenn die gerettet wären ohne sich zu verbeißen, (hoffen wir das Cthulhu -Tentakel helfen) würde ich, da ich ja Zeit hab…haha* mir dann auch meine Handtasche greifen.
    Die sowieso…(klar wegen Papiere, Geld und so).Und Bilder und wichtige Daten, bissl Musik hab ich eigentlich noch mal auf sonem kleinen Speicherstick gesichert… passt dann wohl in die Handtasche. (Geht dann noch grad so mit als 1.mit durch) *hüst…

    2.Dann würde ich mir meinen Markus Mayer Schädel schnappen… Den habe ich mal von sehr guten Freunden geschenkt bekommen. ( Nennen wir sie mal Mr.A und Mr.N.^^ ) Und darauf habe ich mir von Bill Moseley ein Autogramm schreiben lassen. Somit etwas fast unersetzliches für mich, auch weil Erinnerungen an einen schönen Tag mit lieben Menschen daran hängen…

    3.Und als noch „rettenswert“ würde ich ein paar selbst umgenähte oder auch geschenkte 😉 Klamotten mitnehmen, weil ich die nie wieder so bekomme oder nähen könnte oder nachkaufen könnte… (Meist findet man ja eh nichts so schnell, bei viel Schwarz und dann auch noch mit Rauch im oder um den Schrank… Oh jeh aber nur mal so in Gedanken…) …xD
    Aber gemerkt habe ich das letztens erst, wo bei meinem Umzug meine Tasche mit DEN Sachen weg war. Dann aber zum Glück wieder aufgetaucht ist…Puuuuh*
    Und ja, man merkt erst wie man dran hängt wenn so was dann auf einmal weg ist…
    So ganz ohne seine Lieblings-Wohlfühl-Party-Sachen…Hm obwohl es ja doch nur Sachen sind… Que Sera Sera.… ^^

  12. Schatten 2. Mai 2013 zu 23:23 #

    Aus meiner brennenden Kammer rette ich

    1.) das Bild von Fanny Morweiser
    2.) den Ordner meiner gesammelten Briefe
    3.) Sofie

    Ich hab in der Kammer keine Katzen, keinen Computer, keinerlei Dokumente, da fällt das leicht. Auch sämtliche Klamotten lagern woanders (mein Gehrock z.B. hängt am Bügel an einem Gasrohr im Labor). Da sind auch meine Festplatten. Ich wohne etwas delokalisiert. Ich habs so verstanden, daß es eher um das Unersetzliche geht und nicht um die Schwierigkeiten der Rettung vor dem Feuer. Um Sofie zu tragen brauche ich beide Hände ! Und es sind mehrere dicke Ordner mit Briefen.
    Darf ich unter der Rubrik ‚Bild‘ auch die drei großen wunderbaren Bilder von Adversus mitnehmen ? Allerdings könnte er sie mir neu zeichen, doch die Fanny M. wird es eher nicht können.
    In der Kammer hab ich sonst nur Bücher, CD’s, Briefpapier-Sachen, eine uralte Musikanlage, wenig Mobilar, Gläser, Kerzenständer und solche Kleinteile und mein Handy für 19,- (Lidl). Die großen Vorräte an Wein und Whisky gehen sowieso regelmäßig dahin und müssen intensiv neu beschafft werden.
    Sofie ist eine sehr schöne melancholisch dreinblickende alte Schaufensterpuppe in Kleidung von meiner Hexe.

  13. stoffel 6. Mai 2013 zu 12:46 #

    Meinen Glückwunsch zum 3-Jährigen und ich hoffe es kommen noch viele Jahre hinzu 🙂 Es war und ist (und wird sicher auch in Zukunft) mir ein Vergnügen mich durch Deine Beiträge zu wuseln, zu schmunzeln, Tips mitzunehmen und den ein oder anderen Gedankengang nachzuhängen … bitte weiter so!

    Wenn Lebewesen (inkl. Vierbeiner) ausgeschlossen sind würde ich bei einem Brand versuchen …
    1. … meine Papiere in Sicherheit zu bringen. Nicht weil ich daran soooo hänge sondern rein pragmatisch gesehen … schliesslich muss Frau auf neuen Ausweis, EC-Karte, etc. entsprechend lange warten und Rennerei mit Behörde und Co. ist nach einem Brand genug vorhanden.
    2. … meine Bilderkisten zu retten. Wird wahrscheinlich völlig unmöglich, jedoch versuchen würde ich es. Da sind Negative, Bilder, Dias meines bisherigen Lebens drin und diese würde ich nur extremst ungern verlieren.
    3. … meine externe Festplatte auszustöpseln und unter den Arm zu klemmen. Im digitalen Zeitalter sind dort ebenfalls Bilder seit 2001 gespeichert und wie bei Punkt 2 unersetzbar.

    Es gäbe sicher noch das ein oder andere was zu retten notwendig wäre (alte Platten, Kamera, Nähmaschine, etc.) jedoch sehe ich die 3 genannten Punkte als sehr wichtig an … abgesehen von den Lebewesen die erste Priorität haben und hätten.

  14. Masl 6. Mai 2013 zu 13:12 #

    1. Meine Festplatten wegen der ganzen Daten (vor allem Bilder)
    2. Mein Handy
    3. die selbstgemachten Werke (Karten und vor allem die selbstbemalte Schranktür im drei???-Design) meiner Freundin

    Es gibt noch viele andere Sachen auf die ich ungern verzichten würde aber da hoffe ich einfach mal darauf, dass die Versicherung gut zahlt xD

  15. Shan Dark 7. Mai 2013 zu 21:58 #

    Hach ja.
    Dank Euch schwebt der schwarze Planet noch beseelter durchs Universum und ich hab mich irre über Eure lieben Worte und Glückwünsche zum Blog-Geburtstag gefreut. Und natürlich auch, dass ich ein wenig in Euer Allerheiligstes schauen konnte (besser als in den Allerwertesten *hust*) und so erfahren konnte, was euch wichtig ist. Es erstaunt mich nicht, dass bei den meisten Festplatten und Laptop zum Rettungsobjekt gehören – man stapelt heute ja digital seine Schätze und Erinnerungen. Und doch gab es fast 1/3, die dem „Digi-Tal“, wie es metasnail so schön nennt, bei einer Feuersbrunst andere Sachen vorziehen. Was mich nicht gewundert hat: das irgendwie jeder kreativ ist oder künstlerische Sachen von sich, der Freundin etc. retten würde. Ich fand es wirklich interessant, was da doch für „Werke“ bei euch schlummern.

    @SChulterdrache: Was sind denn Kakao-Karten bzw. warum heißen die so? Ich hab mal bei dir auf dem Blog geschaut, weiß nun, wie sie ausschauen, aber warum die so heißen…? Strange. Spannend.

    @Piet: Nyckelharpa war mir auch nicht geläufig. Dazu erwarte ich eine fachspezifisch semantische Begriffsherleitung beim WGT 😉

    Und natürlich habt ihr völlig recht: Katzen und anderes „geliebtes Viehzeug“ müssen zuallererst gerettet werden. Da ich selber keine Haustiere habe – außer wohl ein paar Spinnen in den Ecken und 3 Amöben im Schacht – muss ich gestehen, darüber gar nicht nachgedacht zu haben.

    @Tialda: was auch immer Dir passiert und warum Du dir neue Papiere beschaffen musstest – mein Beileid. Ich würde eben auch sehen, dass ich mir mind. meine Handtasche schnappen kann, wo sowas alles drin ist.

    Außerdem habe ich eben den/die Gewinner ausgelost per Random.org – und Eure Chancen standen ja alle GUT – nämlich 1:13 für jeden. Aber es kann nur Einen geben!

    ————— AND THE WINNER IS —-> diablescat <------ Herzlichen Glückwunsch!! Yeah, ich freue mich totaaaal mit Dir! Das schwarze Paket geht also die nächsten Tage auf die Reise nach Berlin zu Micha aus der Höllen-WG! Ich denke, ich werde jetzt an Himmelfahrt alles zusammenpacken - und hoffe, Du bist happy! Allen anderen nochmals DANKE fürs Mitmachen & Da-Sein. Carpe Noctem ^^°°^^ Eure Shan Dark

  16. stoffel 9. Mai 2013 zu 10:12 #

    Meinen Glückwunsch diablescat …. viel Spass mit dem tollen Paket 🙂

  17. diablescat 22. Mai 2013 zu 10:55 #

    Hi heute hab ich den Gewinn erhalten. was für eine Freude. Danke noch mal. Und Shan Dark weiter so.

    mal etwas erfreuliches in diesen fiesen Tagen… (eine MiniStory mit Happy End)

    Nach dem ganzen Stress zum Bundesparteitag, dem Wahlkampf, stress im Finanziellen und andere Unannehmlichkeiten hatte ich ganz vergessen das ich kurz vor dem BPT131 eine Nachricht von Shan Dark erhielt die mir freudig mitteilte das ich Gewinner der Geburstagsumfrage von http://der-schwarze-planet.de/ bin. Nach dem Adresstausch freute ich mich auf die Gewinne. Mit dem Stress in Neumarkt und dem ganzen anderen Wust vergaß ich dann den Gewinn. Gestern nun stellte mir die Deutsche Post ein Briefchen zu in dem stand das am 15.5.2013 ein Paket bei meinem „Lieblingsnachbar“ zugestellt worden sei. Nun ja jemand der auf dem Land lebt verbindet sicherlich mit Lieblingsnachbar etwas anderes als jemand aus einer Großstadt wie Berlin. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus in Neukölln. Mein Lieblingsnachbar ist wohl eher jemand aus dem gleichen Haus oder mal die Bäckerei gegenüber. Aber nicht ein drölfzig Kilometer* (kleine Übertreibung des Verfassers) weiter weg gelegender „Holzladen“.
    Nun ja nach etwas suchen, denn der Laden besaß weder eine Außenwerbung noch ein Ladenschild, und diverse Stoßgebete an diverse Heidnische Götter das es sich bei dem Paket nicht um einen 20Kg schweren Plattenspieler handele, fand ich den Laden der nicht wirklich ein Holzladen war. Ein rauchender alter Man saß hinter dem Tresen und wie der Mann aussah so sah auch der Laden von innen aus. #kanstedirnichausdenken
    Nun gut nach dem FormalFoo bekamm ich dann ein Paket ausgehändigt und siehe da…
    YaY \o/ Geschenke aus Mainz.
    Dann schnell nach Hause und auspacken.
    Sich freuen über die DVD The Rocky Horror Picture Show und die Docu R.I.P. dem Glow in the Dark Steinchen und dem Hörspiel und vor allem über die Casper David Friedrich Magnete. Aber das Beste: Das Buch über die Kazies von Montmartre und dem Anschreiben.

    Freu Freu Freu.
    Danke :-* Dina

  18. Shan Dark 24. Mai 2013 zu 06:35 #

    BITTE BITTE >> Ich freu mich über das Happy End 😉 nach dieser Paket-Odyssee. Ich wusste nicht, dass die DHL mit Lieblingsnachbarn so inflationär umgeht. Schön, dass Dir alles gefällt und übrigens: das ist kein Glow in the dark Steinchen, sondern SEIFE. Die man aber zugegeben nicht benutzen sollte, sonst verliert sie nämlich ihre Evil Dead Ausstrahlung ;).

Schreibe einen Kommentar