ULTRAVOX live in Offenbach 18.04.2010

Konzertbericht von der RETURN TO EDEN TOUR 2010 – Offenbach, Capitol

Wir waren mal wieder spät dran und es artete so richtig in Hektik aus, als wir erneut zum Auto zurück mussten: Tickets vergessen und Navi sichtbar an der Scheibe kleben lassen.

Mein 1. Meet & Greet

19.30 Uhr begann das „Meet & Greet“ mit den wiedervereinigten Herren von Ultravox (was für ein tolles Weihnachtsgeschenk ich da bekommen hatte!). Eine Minute vor halb kamen wir am Capitol-Theater an, begrüßten hastig ein paar bekannte Gesichter, bekamen von den Ordnern am Eingang ein Tourposter und unseren VIP-Pass in die Hand gedrückt und wurden mit den Worten „die Band ist auch schon da“ nach oben ins Separée geschickt. Bisschen aufgeregt war ich ja schon.

Irgendwie hatte ich mir ein Meet & Greet genau so vorgestellt wie es hier war: die Bandmitglieder standen hinter einem „Tresen“ aus Stehtischen und gaben Autogramme, man konnte sie was fragen und bei Midge Ure musste man Schlange stehen. Eine Frau vor uns in der Schlange meinte nur „Hach, na so hatte ich mir das ja nicht vorgestellt!“ – darauf ich: „Was hast du denn erwartet?“ – sie: „Na, nicht dass die so nah sind!“ Ich ging dann also nah auf Warren Cann (Schlagzeuger) zu und bat ihn um multiple Autogramme (2x Tourposter für mich und meinen Freund sowie 1x auf der gesichtslosen Eintrittskarte), während mein Freund den Fotoapparat zückte.

Ultravox Meet-and-Greet Offenbach 2010

Ultravox beim Meet & Greet - Ich nerve Warren Cann mit meinen FAQ 🙂

Ich äußerte meine Vorfreude auf das Konzert und fragte Warren, wie es kommt, dass sie wieder zusammen auf der Bühne stehen. Warren sagte: „Ja, das 1. Mal seit 1986“. Hmm? Gut, noch mal: „How come?“ Warren verstand das jetzt deutlich besser und antwortete „Naja, wir haben uns letztes Jahr zu der Tour zusammengefunden und es lief so gut, dass wir dachten, wir machen dieses Jahr einfach damit weiter.“ Ist denn ein neues Album geplant? „Oh no, don‘t think so. (heftiges Kopfschütteln) Letztes Jahr, als wir die Tour angekündigt haben, war deswegen schon jeder völlig fassungslos – ein neues Album ist echt unwahrscheinlich. Ok, never say never. Aber es wird auch schwierig zusammen zu produzieren, da wir alle an unterschiedlichen Ecken wohnen: ich in L.A., Midge in London, Billy und Chris auf dem Land.“

Chris Cross (Bassist) und Billy Currie (Keyboards und Violine) unterschrieben auch noch bereitwillig alles, was ich ihnen hinhielt (ich hätte es vllt. mit einem gefakten Studiovertrag versuchen sollen…). Ich fragte Billy, wie die Tournee in Dtl. bislang so laufe: „Oh fantastic!“ und er zeigte sich gespielt entrüstet, dass ich morgen nicht in Köln dabei bin.

Midge Ure gibt Autogramme beim Ultravox Meet-and-Greet Offenbach 2010

Midge Ure gibt multiple Autogramme

Irgendwann waren wir dann zu Midge Ure vorgedrungen, der freundlich-zurückhaltend alles signierte und sich dann noch für ein Foto mit meinem Freund zurechtrückte. Ich staunte über die Frau nach uns, die wesentlich besser vorbereitet war als wir. Sie hatte irgendwelche Konzertfotos mit Midge Ure drauf in 3-facher Ausführung und einen weißen Fotostift dabei. Sie diktierte Midge Ure, was er auf die Fotos zu schreiben hatte: „This one please: for Renate“.

Auf die Sitzplätze, fertig, los!

Ein Sitzplatzkonzert – wie grässlich! Wer sich das nur ausgedacht hatte? Auch wenn im Publikum durchaus viele ältere Semester waren und mein Freund meinte „Also alt komme ich mir hier nicht vor.“ Dank des VIP-Passes saßen wir in der 2. Reihe, mittig, mit bestem Blick auf die Bühne. Das Offenbacher Capitol war ausverkauft und voll mit sitzenden Fans. Nur oben auf den Rängen standen die Leute an der Brüstung.

Halb 9 kamen Ultravox auf die Bühne und starteten kraftvoll mit „New Europeans“. Eine Bühnendeko war praktisch nicht vorhanden, nur im Hintergrund waren helle Stoffe drapiert, die hinter Stahlleiter-Konstruktionen gut gerafft herunterfielen. Mit der richtigen Beleuchtung gab das sehr gute Effekte. Unterkühlt-wavig – passend zum Sound von Ultravox.

Ultravox are back - return to eden tour 2010 Offenbach

Ultravox back on stage - in gewohnt kühlen Tönen

Ultravox live Warren Cann singt Mr.X - Offenbach 2010

Warren Cann singt Mr. X - klassische New-Wave-Formation mit Midge Ure im Vordergrund

Irgendwie war das mit dem Sitzen doof. Wir zappelten auf unseren Hintern herum, andere auch und nach dem grandiosen „Mr. X“ standen wir zwei zuerst auf beim Klatschen, setzten uns aber wieder, weil ein langsames Lied kam, nämlich „Visions In Blue“. Danach gab es aber kein Halten mehr – wir stellten uns hin, tanzten und es dauerte keine Minute bis alle anderen ringsum auch aufstanden, die Sitzreihen verschoben und sich der Platz vor der Bühne mit tanzenden Menschen füllte. Das war auch sichtlich schöner für die Band: Midge und Chris grinsten sich glücklich an, Warren lachte hinter seinem Schlagzeug und Billy‘s Gesichtsausdruck war sowieso das ganze Konzert über unbeschreiblich (sympathisch). Wahrscheinlich schließen sie vor dem Konzert noch Wetten ab, beim wievielten Song die Leute aufstehen. Also in Offenbach beim 6.

Oooh Vienna - Ultravox live Offenbach 2010

"Oooh Vienna..." - mit dem Lied lernte ich Ultravox kennen. Der Song wird dieses Jahr 30!

Der Sound von Ultravox

Die Kraft der Elektronik und Gitarren und die Stimme von Midge Ure waren fantastisch – und so gut wie von Platte, aber mit erfreulichen Live-Variationen. Die vier „alten Säcke“ stellen mit Ihrer Musikkunst und Erfahrung viele junge Bands in den Schatten. Obwohl seit mehr als 20 Jahren nicht mehr zusammen auf der Bühne, war alles live und handwerklich perfekt gespielt und sie harmonierten wahnsinnig gut miteinander – emotional und musikalisch. Ich war sehr begeistert! Wir gingen alle super mit, sangen, tanzten, klatschten, schrien. Meine Live-Höhepunkte waren die Titel: Mr. X (Warren hat eine erotische „Sprech-Stimme“), Hymn, Vienna (mit verkürztem Violin-Spiel von Billy, weil er zurück an die Keyboards musste), Dancing with tears in my eyes und die drei Zugaben Love‘s Great Adventures, Sleepwalk und The Voice. Sie spielten echt alle alten Stücke und die bekannten und beliebten Songs. Ich hätte mir noch das etwas weniger bekannte „Paths and Angels“ gewünscht, aber man kann nicht alles haben.

Ultravox live Offenbach 2010

Ultravox - Return To Eden 2010

Ein gelungenes, sehr empfehlenswertes Konzert-Erlebnis! Vier erfahrene, dezent gekleidete Herren (Midge Ure sah aus wie ein Kreativ-Agentur-Chef mit engem Rollkragenpullover unterm Jacket), die überhaupt nicht „alt“ wirkten, sondern frisch ihren Sound so gut wie vor 30 Jahren rüberbringen können. Danke Ultravox, für diesen schönen Abend. Leider werde ich Euch wohl nicht noch einmal erleben – es sei denn es gibt doch noch ein neues Album und eine Tournee dazu… Never say never!

Billy Currie an der Violine Ultravox live 2010

Billy Currie an der Violine bei "Vienna"

Playlist Ultravox in Offenbach

New Europeans
Passing Strangers
We Stand Alone
Mr. X
Visions In Blue
The Thin Wall
I Remember?
Astradyne
Rage In Eden
Lament
Hymn
One Day
All Stood Still
White China
Reap The Wild Wind
Dancing With Tears In My Eyes (in der „Rammstein-Version“ ;-))

Zugaben: Love‘s Great Adventures / Sleepwalk / The Voice

Mannigfaltiges Merchandise

…erwartete draußen den kaufwilligen Fan. Eine bunte Vielfalt an Ultravox-T-Shirts, ein Poster-Set bestehend aus 5 Ultravox-Postern, Kaffeetassen, Buttons, Schlüsselanhänger und Stoffbeutel, falls man die Vier mal mit zum Einkaufen nehmen will. Stattdessen holte ich mir ein Tourbook, was ich eine schöne Merch-Idee fand. Es enthält Fotos von der Tour 2009 und ein Interview mit den Ultravoxies, in dem die wichtigsten Fragen beantwortet werden (in engl.). Dass die Vier neuen Technologien sehr aufgeschlossen und Apple-Fans sind, zeigt die Official Ultravox Tour App, die im iTunes Store erhältlich ist.

Ultravox back on stage 2010 Offenbach

Es war ein sehr tolles Konzert - für die Fans und für die Ultravoxies

Hat eigentlich noch irgendjemand Fotos auf dem Offenbacher Konzert gemacht? Im Web ist nirgends was zu finden. Es waren auch keine Pressefotografen im (nicht vorhandenen) Bühnengraben. Sind Ultravox schon vergessen?

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Einfach Dranbleiben!

Skurriles, Düsteres, Morbides im Abo! Vernetze Dich mit dem schwarzen Planeten & Shan Dark:

, ,

3 Responses to ULTRAVOX live in Offenbach 18.04.2010

  1. Clerique Noire 4. Mai 2010 zu 15:53 #

    So, jetzt weiß ich auch endlich, wie das Konzert war.
    Sehr schön geworden, und das Verhältnis Bilder/Text ist optimal.

  2. Big Tom 31. August 2010 zu 16:46 #

    Hallo,
    habe diesen schönen Bericht erst heute zufällig gelesen… prima geschrieben. Musste schmunzeln, über die Frau, die Midge die Signatur-Wünsche diktierte… das liest sich zwar lustig, ist aber nichts aussergewöhnliches, da Midge bei seinen Solo-Auftritten meist nach dem Gig noch zu den Fans kommt und geduldig und ewig signiert.
    Ich hoffe Du hast inzwischen noch BIlder von Offenbach gefunden, ansonsten sieh einfach mal bei midgeure.net und midgeure.eu nach, da gibts Bilderalben zur Tour. Bei midgeure.eu (offizielle Mailinglist) findest Du immer alle aktuellen Infos rund um Midge und U-VOX (Termine, News, etc.) während ich bei meiner Seite midgeure.net den Schwerpunkt auf Fotodokumentation der Auftritte gelegt habe.
    Grüsse
    Tom

  3. shan dark 31. August 2010 zu 22:44 #

    Hi Tom,
    erstmal Danke – für Deinen Kommentar und die Info, dass Midge so einen langen Autogramm-Geduldsfaden hat… und für die supertollen Bilder vom Konzert auf Deiner Seite. So viele gute pics jetzt direkt vom Offenbacher Konzi hab ich sonst nirgends gefunden.

Schreibe einen Kommentar