10 schwarze Gebote für (New) Waver

Ich muss das erklären. 10 Gebote haben immer eine Geschichte. Nicht nur die aus der Bibel.

Harmlosen E-Mail-Verkehr habe ich selten. Den will ja auch keiner. Meist ist mein elektronischer Verkehr lustig, frotzelig, da zwinkert es in den Augen oder es wird kreativ. Letzteres passierte mir mit Armin aus München – einem schwarzen Musikjunkie und DJ mit Vorliebe für Technics 1210er, das ist eine besondere Spezies von Plattenspielern. Beim letzten WGT trafen wir uns und ich war meinen Freund auch gleich los. Denn beide Musiktechnik-Freaks erkannten sich sofort als eine aus meiner Sicht unscheinbare Zahlen-Buchstaben-Kombination genannt wurde. Ab da flogen Equipment-Features nur so über den AGRA-Biertisch und ich saß fasziniert-entgeistert daneben.

In den letzten E-Mails schickte uns Armin Bilder von seinem neuen Musik-Anlagenpark untertage, den er gerade aufbaut. Besonders interessant ist sein „Musikaltar“ mit tiefergelegten Plattenspielern in Hüfthöhe (sonst Rücken!) – eingefasst in angenehme Kunstleder-Polsterung. Ich konnte faktisch schon aus dem Bild heraus den Sound hören, freue mich aber, das mal irgendwann live zu erleben. Jedenfalls blödelten wir schriftlich hin und her, bis Armin über seinen „Musikaltar“ auf die Erfindung einer eigenen Turntable-Religion kam und dass die Welt eine schwarze 12″-Scheibe sei und „Goth is a DJ“. Armins nicht ernst zu nehmender, religiöser Fanatismus gipfelte schließlich in:

10 schwarze Gebote für (New) Waver

Cyriel, 1992 (copyright: @nowthisisgothic)
  1. Du sollst das Haarspray ehren.
  2. Du sollst nie mehr als drei Schritte auf der Tanzfläche gehen.
  3. Du sollst nicht pogen.
  4. Du sollst dein Schwarzwaschmittel nicht ausgehen lassen.
  5. Du sollst nicht kopieren des Nächsten Outfit.
  6. Du sollst nicht von der Stange kaufen, sondern höchstens auf diese zutanzen/antanzen/umtanzen.
  7. Du sollst keine Top Ten hören, denn die Folgeschäden sind nicht absehbar.
  8. Du sollst keine Katzenaugen auf deine Kleidung nähen, bloß weil du Angst hast nachts vom Auto überfahren zu werden.
  9. Du musst wissen, wer Robert Smith ist.
  10. Missioniere die Mitläufer und zerstöre deren Götzen.^^

Wie erwähnt, ich esse hier ganz unschuldig meine Oblate – aber ich wollte euch dieses Kleinod gruftigen Humors nicht vorenthalten. Lieben Dank an Armin für die Erlaubnis zur öffentlichen Entblödelung – ich werde Dir als Jüngerin huldigen, wenn Du von der Soundkanzel predigst ;-).

Mein Freund ergänzt noch folgendes Gebot:

11. Frage stets nach einer Wave-Datei, wenn man Dir ein mp3 andrehen will.   :mrgreen:

Als Unkirche der schwarzen Freidenker sind wir total offen für weitere Gebote von euch in den Kommentaren…

 

Ähnliche Artikel zum Weiterlesen 🙂
Lebenszeichen und My Corona

Ich lebe noch und habe auch nicht verlernt, richtig lange Blogartikel zu schreiben - ein persönliches Update über Veränderungen, My Corona und als Special: ich habe WGT-Tipps für euch! 😉

Der Ruf der Finsternis – WGT 2019

Dieses Jahr gab's in Leipzig zum 28. Wave-Gotik-Treffen einige Überraschungen: Gothic-Parties in einer Kirche, schwarze Hälse und ein sensationelles Mandarinen-Dessert zum Abschluss.

Nachtaktive Kulturnächte in Deutzen

Gute Musik und Gruftis in einem Park - garniert an Quarkbällchen mit Klößen. Warum ist eigentlich das 13. NCN unser erstes?

WGT 2018: Rhababsi mit Schiebegitarre

Bei diesem 27. WGT war alles drin, was man so braucht: tolle Konzerte, geniale Parties, liebe Freunde und Rhababsi mit Gisela. Los! Einsteigen und zurückbeamen nach Leipzig...

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

17 Kommentare zu „10 schwarze Gebote für (New) Waver“

  1. Dj DarkSide (Armin)

    Bin ja völlig geplättet über die Reaktionen/Anmerkungen/Kritiken etc. Was shan dark da aus unseren gemeinsamen E-Mail-Schnippseln zusammengeklebt hat ist beeindruckend, wobei man hier mal wieder sieht welche Macht eine kreative Feder (hier die von shan dark) hat. 😉

    Ich bin auch völlig überzeugt vom 11. Gebot und kann dies nur unterschreiben!!!!

    12. Gebot: Solltest du Macht erlangen, ist es deine Pflicht die Farbe Schwarz zu subventionieren.

  2. wenn Frau es von vornherein nicht schafft nimmt sie eben umgekehrte Plyschologie , soso XD

    aber vieleicht weist du auch das ich weis, das du weist das ich die Masche kenne *confused*

    hm wie es neophyte so schön sagte :

    „you don’t need no worries in your life,
    you just need your hardcore,
    its the only thing you need to survive“

    man könnte ja hardcore mit new wave ersetzen, allerdings würde sich das etwas komisch anhöhren wenn man den Track dann nich auch anpasst „Bodylotion – no worries“

  3. Ungrün trinken ist lebensbefördernd. Wie schon ein altes mittelquerhochdeutsches Sprichwort sagt: Wer zuviell trinket wird zum Trinker, doch trinkt er grün wird er zum Grünker….

  4. Symbole sind niemals böse… *haarspalt*

    Ansonsten: Besser nicht alles trinken was grün ist, als von allem grün werden was man trinkt.

    Rrrrawwrrrr. 😉

  5. @Madame Mel: aaaaaah, klasse!!! Danke, da muss ich ja vor Lachen meinen Schönheitsschlaf im Sarg unterbrechen. Mein Favorit ist:
    „Du sollst nicht alles trinken was grün ist“ 😀

  6. Du sollst nicht den Grabschmuck klauen deines Nächsten
    Du sollst deine Pikes nur im Dunkeln tragen, sie könnten sonst zu Staub zerfallen
    Du sollst dich täglich in einer dicken Patchouliwolke hüllen und auf deinen Teint achten
    Du sollst regelmäßig deinen Sarg(deckel) warten *knarrrrrz*
    Du sollst mindestens ein (böses!) Symbol am Körper tragen
    Du sollst deinen Lieblingshorrorfilm in Dauerschleife sehen oder deinen Arzt oder Apotheker befragen
    Spitze deine Fangs, damit du wieder kraftvoll zubeißen kannst
    Du sollst nicht alles trinken was grün ist
    Siouxsie Soux ist kein Indianer!
    Und last but not least: Lade deine Freunde auf eine Runde Grabsteindomino zum Friedhof deines Vertrauens ein

    So jetzt is´ aber genug, ich muß mal eben meine Fledermäuse wecken gehen 😉

  7. @Karnstein: Die 10 Gebote sind eine reine Mischkalkulation – genau wie in der Kirche, behaupte ich jetzt mal. Bei Übererfüllung von Gebot 5 (sehr gut) brauchst Du bei Gebot 1 lediglich eine Dose Haarspray im Schrank stehen haben, musst es aber nicht benutzen.

    So auch beim Pogen, @Pixella. 3 Lieder á drei Schritte vor und zurück als „Straftanz“ sind bei gelegentlichen Verfehlungen als Sühne denkbar oder Du gibst Deinen Tonabnehmer ab 😛

    @Wolfen: Danke für den charmanten Hinweis, ich habe „Oblate“ korrigiert im Beitrag. Da war ich mir rechtschreiberisch wohl zu sicher. „Technikblähungen“ habe ich auch gleich nachgeschlagen im Online-Duden, stand aber nicht drin. Sollte man aber unbedingt aufnehmen. Was hab ich gelacht…!

    @El Mariachi: Dein Wort in Gothes Ohr…

    @solitary_core: Dich zum New Wave Jünger zu machen würde mir im Traum nicht einfallen. Bleib du mal schön beim Noise.

    @Altgruftipunk: Haarspray wird vermutlich wie Wein mit zunehmendem Alter immer besser *lach* – mein Freund hat da auch noch so olle Dosen im Bad stehen… Danke auch für Dein Gebot, hehe.

    Bei Facebook wurde noch ein Gebot ergänzt, was ich auch gut fand: „Du sollst die Spitzen deiner Pikes vor böswilligen Angriffen schützen.“

  8. Haarspray brauch‘ ich zum Aufstellen meines Hörnchens. Minimalste Mengen, die Flasche ist geschätzte sieben Jahre alt oder mehr (von Henna, irgendwie gibt es aber auch alles in „bio“). Vor jeder Anwendung muss ich minutenlang auf der Düse herumdrücken, damit noch ein Strählchen rauskommt, denn das Gas hat sich längst verflüchtigt … das klebt dann wie die Pest. Danach wird alles fein sauber ausgespült. Ja, ich ehre mein Haarspray, obwohl ich damit mein Punkelement betone. 🙂

    Ein Gebot habe ich auch noch:
    Verwende nicht den Namen dieses angeblichen „Herrn, deines Gottes“. Sage „Goth sei dank“ oder „Gothverdammt“.

  9. in den Ohren anderer is new wave sicher auch nich die Erlösung schlechthin 🙂

    zumal bekehren lass ich mich schon garnich, die die WaveJünger würden eher das Weite suchen, wenn ich denen Vorführ, was ich als Musik bezeichne : Gabba Front Berlin, Drokz und Kreislaufstörung hatte in den Punkt nie versagt }:>

    von daher : „noise is my religion“ passt bei mir ganz gut , und solange der Rückspiegel nich vibriert is es noch zu leise 🙂

  10. Tonabnehmer entziehen … dass sind ja harte Sitten hier …

    von Dir würd sogar die spanische Inquisition noch was lernen …

    Die 10 Gebote sollten sich mal die young Waver zu gemüte führen …

    Wie die teilweise heut aussehen (völlig normal) und deren benehmen (nix wird geschändet) …

    echt grauenhaft …

  11. Oblade? Ist das holländisch für ‚Upload‘.

    Du bedauernswertes Geschöpf, ausgesetzt den ungehemmten Technikblähungen musikalischer Freaks….

  12. Oh Goth, ich bin ein schlechter Waver… versage ich doch schon beim ersten Gebot! 😀 Aber mit dem Rest kann ich leben ^^
    Darf ich gegen das erste Gebot verstoßen wenn ich das fünfte besonders ehre?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.