Eine Hommage mit viel Fromage

Alien. Sil von „Species“. Die Harkonnen-Stühle aus „Dune“. Alle befinden sich in einem alten Schloss in der französischen Schweiz. Mein Reisebericht über eine entlegene Enklave der bizarren Kunst, eine Hommage an den Künstler HR Giger – garniert mit einer Menge Fromage.

weiterlesen Kommentare ( 9 )

Krampus – skurriler Feiertag der Teufel

Ein Krampus ist nichts zu essen. Es ist ein skurriler Feiertag der Teufel, der am 5. Dezember in vielen Alpenregionen gefeiert wird. Was heute oft als Horrorshow FSK 18 begangen wird, war einst ein alter Brauch zur Kindererziehung.

weiterlesen Kommentare ( 23 )

Das schwarze Horrorskop für Dezember 2010

Diesen Monat ist das einzig Helle der Schnee. So weit – so gut. Dennoch bräuchten die Fische mal Gruftveränderung, die Zwillinge weniger Mittelpunkt, für Skorpione läuft es grauenhaft gut – aber was erlauben Krebs?

weiterlesen Kommentare ( 1 )

10 skurrile Weihnachtsgeschenke für Gothics

Absinth-Lippenbalsam, ein cooler Bladerunner-LED-Schirm oder der schwarze Tod zum Kuscheln: skurrile Präsente für alle, die sich Weihnachten noch etwas schenken oder einen Geburtstagsgoth in diesem Monat kennen.

weiterlesen Kommentare ( 9 )

Die Knochenkirche bei Prag

40.000 Skelette arrangiert zu einem weltweit einzigartigen Kunstwerk: die sogenannte „Knochenkirche“ in Kutna Hora bei Prag ist an Skurrilität kaum zu überbieten.

weiterlesen Kommentare ( 23 )

Der Tag der Toten – Día de los Muertos

Am 1. und 2. November feiern die Mexikaner den „Dia de los Muertos“ – ein morbid-buntes Volksfest zu Ehren ihrer Toten. Ich feiere mit – allerdings genau das Gegenteil.

weiterlesen Kommentare ( 10 )

Das schwarze Horrorskop für November 2010

Das schwarze Horrorskop sagt allen dunklen Kreaturen einen düsteren November voraus, von dem besonders die dämonischen Widder profitieren.

weiterlesen Kommentare ( 1 )

Leichenteile im Online-Shop bei Gunter von Hagens

Ich bin kein Freund der KÖRPERWELTEN-Ausstellung. Dabei ist mir nichts Menschliches fremd und der Tod gehört dazu. Aber ich habe etwas dagegen, wenn tote Menschen zur besseren Vermarktung in reißerischer Art und Weise dargestellt werden und das satte Geld an eine private Firma fließt, die damit wer-weiß-was finanziert. Dem Ganzen wird auch noch das Etikett […]

weiterlesen Kommentare ( 7 )

„Freaks“ – Tod Brownings genialster Flop

In den 30er Jahren drehte Tod Browning einen Horrorfilm, der nicht von übersinnlichen Wesen handelt, sondern im realen Leben spielt. Das wurde auch für ihn zum ‚echten’ Horrortrip.

weiterlesen Kommentare ( 7 )

„Bei uns liegen Sie immer richtig.“

Ich war in Wien auf dem Zentralfriedhof und im Bestattungsmuseum. Jetzt suche ich eine Stelle als Friedhofswärter oder Ritualdesigner.

weiterlesen Kommentare ( 24 )