Englisch für Grufties: bats in the belfry

„Bats in the belfry“ ist der Beweis, dass sich die Leute früher mehr Zeit genommen haben. Für alles. Auch zum Reden. Diese v i e r sympathischen Wörter sind eine veraltete Bezeichnung für das kurze Wort „verrückt“.

Lesson 3:

Bats in the belfry

to have bats in the belfry
= einen Vogel haben
= verrückt, durchgeknallt, exzentrisch oder verschroben sein

Für mich als Nicht-Muttersprachler hat die Phrase „bats in the belfry“ trotz ihrer negativen Bedeutung ganz unvermeidlich einen schwarzromantischen Touch. Vermutlich würde ich den nächsthübschen Engländer mit verklärtem Blick fragen „Have you got bats in the belfry?“ Aber ich weiß leider nicht, wie negativ dieses Wort im Englischen besetzt ist. Vielleicht einer von euch? Wenn mich einer auf Deutsch fragen würde „Hast Du einen Vogel?“ – nun, dann käme es auf den Zusammenhang, die Betonung und natürlich auf den Typ an… 😆

Woher kommt dieser wunderbare Begriff? Wie ist er entstanden?

Auch wenn es nach Old England klingt – „bats in the belfry“ wurde zuerst in Amerika genutzt und die Bezeichnung ist gerade mal etwas über 100 Jahre alt.

Wie wir alle wissen, lieben Fledermäuse dunkle, verlassene und ungestörte Gemäuer. Ein ‚belfry‘ ist ein Glockenturm in älteren Kirchen und genau der ist für Fledies perfekt geeignet zum Abhängen. Zumindest solange die Glocke nicht läutet, denn mit dem ersten ohrenbetäubenden Gong flattern sie aufgeregt und unkontrollierbar davon. Diese Szenerie – Fledermäuse, die um einen Kirchen-/Glockenturm herumschwirren – stelle man sich jetzt bildlich vor für jemanden, der bisschen durchgeknallt ist, dem also im übertragenen Sinne Fledermäuse im Kopf zappeln.

Es gab früher auch den Ausdruck „batty“ für jemanden, der zerfahren oder schusselig ist („scatterbrained“ – auch ein schöner Wort). „Batty“, „Are you bats?“ (Bist Du verrückt?) und „bats in the belfry“ entstanden ungefähr zur selben Zeit und sind sich in ihrer Bedeutung ähnlich. Übriggeblieben ist heute eben nur „bats in the belfry“ – jedenfalls soweit ich das feststellen kann. Die Adjektive „batty“ und „bats“ wurden abgelöst von „loony“ und „crazy“.

To have bats in the belfry ist etwas mehr als nur verrückt, so jemand ist eher exzentrisch. In diesem Wortsinne also merkwürdig und abnormal. Bei den Deutschen hat man einen Vogel – bei den Amis eben Fledermäuse.

Mühelos merken könnt ihr euch „bats in the belfry“ mit diesem MGM-Zeichentrickfilm von 1942. Ich erhoffe mir, dass er den Niedlichkeitsfaktor meines skurrilen Blogs mal um ein paar Prozentpunkte anhebt. Diese 3 bats in the belfry sind wirklich süüüüß…

Die Space Goofs wiederum sind in dieser Folge namens „Bats in the Belfry“ echt am A… – auch wenn das extrem witzig und genial gemacht ist *find*:

Und alle, die am besten auf der Tonspur Vokabeln lernen, können sich eine dieser Bands anhören mit je einem Song namens „Bats in the Belfry“:

Ich wünsche Euch eine gute Nacht und bleibt immer schön wild im Glockenturm! 🙂

 

Hier noch ein spaßiger Test zum Thema: What kind of bat are you?
(Leider ist der Link defekt und der Test existiert nicht mehr 🙁 )

(Ich bin eine Vampir-Fledermaus. Oh, its all so real…)

 

5.00 avg. rating (96% score) - 1 vote

Einfach Dranbleiben!

Skurriles, Düsteres, Morbides im Abo! Vernetze Dich mit dem schwarzen Planeten & Shan Dark:

14 Responses to Englisch für Grufties: bats in the belfry

  1. Frau Fledermaus 19. September 2012 zu 01:05 #

    Mir gefällt dieser Beitrag natürlich 😉 Habe diese Redewendung in den USA schon beigebracht bekommen (habe Ami Verwandschaft) die könnte ich mal fragen, wie das genau verwendet wird. Näheres weiß ich dazu leider auch nicht mehr…

  2. Shan Dark 19. September 2012 zu 06:38 #

    Wäre klasse, wenn Du sie mal fragen würdest. Zum Einen, ob der Ausdruck eher so bisschen ‚belächelnd-liebevoll‘ gemeint ist – so wie man zu jemand hier sagen würde „der hat eben eine kleine Meise / einen Schlag weg“ oder ob man eher beleidigt sein muss, wenn man als having bats in the belfry bezeichnet wird.
    Interessant wäre auch, wie häufig der Ausdruck noch verwendet wird.
    Lieben Dank fürs Fragen und ich bin gespannt!
    Batty Greetz ^^°°^^

  3. DrPriest 19. September 2012 zu 11:12 #

    Als gebürtiger Engländer (der allerdings schon länger in Deutschland lebt) kann ich nur sagen dass diese Redewendung wenn dann nur sporadisch in England benutzt wird. Es schätze dass fast alle Englischsprechende es schonmal gehört haben, aber ich kann mich nicht errinern es jemals im normalen Konversation gehört zu haben. Mit „normal“ schliesse ich auch gespräche mit Gruftis ein!
    Muss mal eine Erfindung unseren „American Cousins“ sein. Eine der besseren, muss ich sagen.
    Für alle die Englisch verstehen, hier ein wenig mehr zum Thema. Scheint als ob der Begriff anfänglich wenig mit Fledermäuse zu tun hatte, sondern mit einem gewissen Herr. Battie:
    http://www.phrases.org.uk/meanings/bats-in-the-belfry.html

  4. solitary_core 19. September 2012 zu 19:12 #

    hm …das gibt Joker’s Anrede für Batman, ‚Bats‘ ne neue Bedeutung war immer der Meinung das sei nur eine sehr einfache KurzForm,
    zumindest wenn ich von der animierten Serie ausgehe (mit Mark Hamil als Stimme vom Joker, der spricht ihn auch in den Rocksteady-Spielen, ebenso wie die anderen Serien-Stimmen, zumindest in der englischen Sprachfassung ).

    ‚ bats in the belfry ‚, gehört hab ichs schon, und aus dem Kontext konnt ich mir das schon fast denken, weis allerdings nichtmehr wo und welche Gelegenheit, möchte sagen war ne Folge von Dr Who =P

    Vom Sprachgefühl her würd ich auf die augezwinkernde Bedeutung setzen, für ne Beleidigung ist das sicher nicht wirklich geeignet da es ja nich wirklich griffig is wie so manch anderes geflügeltes Wort.

    btw Happy Birthday Emoticons, die werden heute 30 [/nerd] 😀

  5. clerique noire 19. September 2012 zu 19:16 #

    Mal wieder sehr aufschlußreich. Da ist man doch gern ein wenig verrückt.

    Ich bin übrigens schwer normal:
    You are a Common Pipistrelle Bat!

  6. Shan Dark 19. September 2012 zu 21:19 #

    @clerique noire: Gerade die gewöhnlichen/common Fledermäuse haben es meist in sich 🙂

    @solitary_core: Ohja, haben die Emoticons heute Geburtstag – das wäre mir ohne den Hinweis fast durchgegangen O_O >> Die ACID House Smileys sind noch bisschen jünger, ganze 3 Jahre (1985).

    Ich denke auch, dass bats in the belfry im Englischen eher freundlich gemeint ist, für ein Schimpfwort ist es nicht derb genug. Die Übersetzung „er/sie hat einen Vogel“ ist allerdings schon an der Grenze und nicht so liebevoll-augenzwinkernd. Kommt aber wie gesagt immer drauf an, wer es sagt und vllt. ist es auch regional unterschiedlich. Einen Vogel haben ist bei mir was anderes als verrückt zu sein oder exzentrisch. Letzteres hat für mich eher positiven touch, der Vogel allerdings ist negativ.

    @DrPriest: Kannst Du dazu was sagen oder es mit einem ähnlichen deutschen Idiom vergleichen? Danke Dir sehr für Deine Infos – klasse! Kann mir vorstellen, dass das kaum noch verwendet wird oder nur ganz selten. Für Liedtexte muss der Begriff aber schon noch recht oft herhalten. Vllt. wird er wegen seiner schönen Worte einfach gern in der Kunst und Kultur verwendet.
    Der von Dir verlinkte Beitrag ist auch im Artikel verlinkt – aber das ist nicht so gut erkenntlich. Oben unter Lesson #3. Macht aber nix. Allerdings die Sache mit dem Herrn Battie wird dort auch widerlegt als Mythos. Daher hab ich es nicht aufgegriffen.

    Soso, Du bezeichnest also Gespräche mit Grufties als „normal“…na sowas! 🙂

  7. Ma Rode 20. September 2012 zu 20:01 #

    Ich hab gerade den Bat-Test gemacht und man gestand mir ein „You are a Vampire Bat!“ zu. Bin glücklich. *flapp flapp flapp …*

  8. Shan Dark 22. September 2012 zu 19:48 #

    hehe, da haben wir was gemeinsam ^^°I°^^ *mitflapp*

  9. Rosa Chalybeia 23. September 2012 zu 20:06 #

    Also mir hat der Test die Spottet Bat beschert „They are black with three white spots on their back“ … hmm, sowas wie die Kalkleisten unter den Flatterviechern? Dann würds ja passen 😀

    Die redewendung „bats in the belfry“ kannte ich zwar aber die genaue Bedeutung war mir bislang nicht bekannt, habs wohl bissl zu wörtlich genommen und mich dann weiter nicht drum gekümmert (obwohl englisch eigentlich meine Lieblingssprache ist – man lernt immer noch was dazu) … also ich wär keinem böse der mich so bezeichnen würde – trifft ja auch zu *gg*

  10. Madame Mel 24. September 2012 zu 18:05 #

    Zuerst einmal wusste ich gar nicht, dass „Bats in the belfry“ eine Redewendung ist, obwohl ich den Ausdruck schon irgendwo mal gehört habe. Dazu habe ich gleich mal meinen Schottischen Kontakt befragt, der dazu meint:

    „Bats in the belfry“ isn’t a phrase you’d hear very often these days – I would take it as meaning „eccentric“ or crazy, even, could be a kind of compliment or an insult!

    Also war deine Interpretation shon völlig richtig.

    Thanks for Aufschlauing!

    PS: Kann es sein, dass der Test manipuliert ist? Ich bin auch ein Vampy-Fledy 😉

  11. Shan Dark 24. September 2012 zu 19:27 #

    Vampy Bats of all belfrys – unite! 🙂

    @Madame Mel: Danke Dir auch fürs Aufschlauing bzw. liebe Grüße an den schottischen Kontakt. Interessant, dass es sowohl Beleidigung als auch Kompliment bedeuten kann. Aber ist schon ähnlich wie mit dem Wort „verrückt“ bei uns. Das kann ja auch beides bedeuten.

    @Rosa: haha, die Kalkleisten-Fledermaus, welch fabelhafte Erfindung 😉 – ging mir auch so, dass ich nicht gedacht hatte, dass es eine richtige Redewendung ist mit einer Bedeutung abseits von Fledermäusen im Glockenturm, bis ich durch Zufall wieder drauf gestoßen bin und mich damit auseinandergesetzt habe.

  12. solitary_core 29. September 2012 zu 13:22 #

    hm da ich auch eine Spotted Bat bin, muss ich eigentlich dagegen stimmen uns zu vereinen, sind diese possierlichen Tierchen ja eigentlich Einzelgänger 😀

    ^^°,..,°^^

  13. Sandra 26. Oktober 2012 zu 13:56 #

    Bei dir stößt man wirklich immer wieder auf interessante Posts! 🙂
    Und wieder was gelernt <3
    Thanks for sharing sag ich da nur ;D

    Du könntest deinem Blog bestimmt auch den Untertitel geben: "Bildungsblog (nicht nur) für Goths" ;D

    Ne, im Ernst, ich finds ganz klasse wie du immer wieder schreibst und auch wirklich sinnvolle und interessante Dinge postest, die das Internet im Gegensatz zu den meisten anderen Blogs bereichern 🙂

    (Man beachte nur einmal die Vielzahl an beauty blogs -.-")
    glg Sandra

  14. Shan Dark 28. Oktober 2012 zu 21:19 #

    DANKE Dir 😉 – ich denke mal drüber nach, ob ich mich bei „Germanys next Schlaumeierblog“ bewerbe…

    Aber es stimmt schon, dass ich immer versuche irgendwie nützlich zu sein. Ego-Posts sind seltener, gibt es aber auch.

    Liebe Grusels an meine Zeichenfee 😉

Schreibe einen Kommentar